IDL ist eine der 5 Lipoprotein-Klassen im menschlichen K√∂rper (Chylomikronen, VLDL, IDL, LDL, HDL), die aus historischen Gr√ľnden nach ihrem Verhalten in der Ultrazentrifuge ‚Äď und damit nach ihrer Dichte (density) ‚Äď klassifiziert werden. IDL sind fetthaltige Bluteiwei√üe, sog. Lipoproteine intermedi√§rer Dichte (aus dem Englischen ‚ÄěIntermediate Density Lipoproteins‚Äú bzw. IDL), die durch Auftrennung des Blutes im Schwerefeld der Ultrazentrifuge erhalten werden. Erh√∂hte IDL-Werte bei einem bestimmten Erkrankung, gemessen als IDL-Cholesterin, f√∂rdern die Entwicklung der Atherosklerose bzw. Arteriosklerose.