Selektive LDL- und Lp(a) Bindung aus Plasma durch elektrostatische Ladung (Säulentherapie)

POLYANION Bindung Schema

  • Die LDL-Partikel im Blutplasma sind positiv und die Oberflächen des Trägermaterials negativ geladen
  • Die LDL-Partikel werden ĂĽber elektrostatische Kräfte an das Trägermaterial der Säule adsorbiert
  • Das trifft auch fĂĽr die VLDL- , IDL- und Lp(a) Partikel zu
  • Andere Plasmabestandteile mit positiver Ladung, darunter z.B. Gerinnungsfaktoren, werden ebenfalls adsorbiert, aber weniger ausgeprägt
  • Zuerst trennt ein Zellseparator Blutzellen vom Plasma (siehe Animation unten links, Schritt 1)
  • Danach wird das Plasma ĂĽber den Adsorber geleitet um LDL-Cholesterin oder Lp(a) vom Plasma zu entfernen (siehe Animation unten mitte, Schritt 2)
  • In der Säule wird LDL-Cholesterin selektiv durch elektrostatische Kräfte gebunden (siehe Animation unten rechts, Schritt 3)
  • Gesteuert vom Gerät werden zwei Adsorber-Säulen (Lipocollect, Fa. Medicollect) während jeder Behandlung vielfach alternativ beladen und entladen (repetitiv-zyklisches System)
  • Durch diese Wiederverwendbarkeit weist die LDL-Elimination eine praktisch unbegrenzte Kapazität fĂĽr die Entfernung von LDL oder von Lp(a) auf
  • Mehrere LDL-Eliminationssysteme (Medicollect, Kaneka, Fresenius) beruhen auf der Bindung von geladenen Partikeln

Schritt 1

Schritt 2

Schritt 3