Fetthaltige Bluteiwei√üe, sog. Lipoproteine hoher Dichte (aus dem Englischen ‚ÄěHigh Density Lipoproteins‚Äú bzw. HDL), die durch Auftrennung des Blutes im Schwerefeld der Ultrazentrifuge erhalten werden. Niedrige HDL-Werte, gemessen als HDL-Cholesterin, gelten als nachteilig f√ľr die Entwicklung der Atherosklerose bzw. Arteriosklerose, dagegen erh√∂hte HDL Werte gelten als Schutzfaktor, da HDL u.a. ‚Äě√ľbersch√ľssiges‚Äú Cholesterin aus den Gef√§√üwandzellen entfernt und zur Leber transportiert. Der Schutz massiv erh√∂hter HDL wird z.Z. kontrovers diskutiert und ist Gegenstand der Forschung.